Alfred Bauer

Artikelnummer: 978-3-95410-251-8
Sofort lieferbar

Als Mitbegründer und Direktor der Internationalen Filmfestspiele Berlin drang der Ruf Alfred Bauers seit 1951 von West-Berlin aus in die internationale Filmwelt. 25 Jahre lang leitete er das Festival und prägte es maßgeblich. Auch publizistisch machte Bauer auf sich aufmerksam – etwa als Verfasser eines grundlegenden Tonfilmalmanachs.
Woher kam der gewiefte Funktionär und engagierte Filmhistoriker? Wie konnte es ihm trotz Schwierigkeiten bei der Entnazifizierung gelingen, ein internationales Filmfestival an einem Ort zu etablieren, der zwar bis 1945 das Zentrum der deutschen Filmbranche dargestellt hatte, nun aber auf äußerst tönernen Füßen stand und dem zunehmend das Personal abhanden kam? Welche Rolle spielte dabei seine berufliche Herkunft aus der nationalsozialistischen »Reichsfilmintendanz«?
Dieser Band widmet sich dem Wirken Alfred Bauers innerhalb der Film- und Kinobranche West-Berlins und der frühen Bundesrepublik. Nicht zuletzt auf der Grundlage audiovisueller Quellen zeigt der Autor ein vielschichtiges Panorama der Filmstadt Berlin in den Jahrzehnten der Teilung.

Wir informieren Sie gern darüber, falls der Preis dieses Artikels Ihrem Wunschpreis entspricht.

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.